Slider allgemeine Contractingformen

Wärmecontracting bedeutet effizienter Energieeinsatz und effektiver Schutz der Umwelt.


  • Sicherung von günstigen Versorgungskosten
  • Übername der Investition in Energieanlagentechnik,
    Wartung-, Instandhaltung und Reparatur
  • Abrechnung und Verwaltung
  • Brennstoffmanagement

Contacting-Rechner

Kostenneutralitätsvergleich

Lassen Sie sich von uns einen Kostenvergleich zu Ihren bisherigen Energiekosten erstellen.

Allgemeine Contractingmodelle

1. Energieliefercontracting

Als »Energieliefer-Contracting« werden Vorhaben bezeichnet, bei denen der Contractor die Energieerzeugungsanlage entweder plant, finanziert und errichtet oder eine vorhandene Energieerzeugungsanlage übernimmt und für die Dauer des Vertrages die volle Anlagenverantwortung trägt, also den Betrieb führt, die Anlage wartet, Instand setzt und bedient, die Einsatzenergie einkauft und die Nutzenergie verkauft. Vorhaben, bei denen es um Energieliefer-Contracting geht, werden teilweise auch als »Anlagen-Contracting« oder »Nutzenergie-Lieferung« bezeichnet.

Synonyme
Anlagen-Contracting, Nutzenergie-Lieferung, Wärmelieferung, Energiecontracting

2. Einspar-Contracting

Als »Einspar-Contracting« werden Vorhaben bezeichnet, bei denen der Contractor nicht nur Energieerzeugungs-, Energieverteilungs- und Energienutzungsanlagen und andere, für den Energieverbrauch des versorgten Gebäudes maßgebliche Bauteile plant, finanziert, errichtet, betreibt und Instand hält, sondern dem Nutzer auch eine finanzielle Kostengrenze vertraglich zusichert. Die Einbindung der Nutzer in ein vom Contractor zu erstellendes Energiekonzept und die Schulung der Nutzer sind regelmäßig Bestandteil der Leistung. Einspar-Contracting wird teilweise auch als »Performance-Contracting« und »Energie-Einspar-Contracting « bezeichnet.

Synonyme
Performance-Contracting

3. Finanzierungs-Contracting

Als »Finanzierungs-Contracting« werden Vorhaben bezeichnet, bei denen der Contractor eine für die Energieversorgung eines Gebäudes eingesetzte Anlage plant, finanziert und errichtet. Die Betriebs- und Instandhaltungsverantwortung liegt anders als beim Energieliefer- und Einspar-Contracting beim Nutzer bzw. Immobilieneigentümer.

4. Technisches Anlagenmanagement

Eine manchmal als »Betriebsführungs-Contracting« bezeichnete und deshalb hier erörterte Leistung ist das technische Anlagenmanagement. Es beschränkt sich darauf, dass der Unternehmer für den Anlageneigentümer Aufgaben wie das Bedienen, Überwachen, Reparieren und Instandhalten von Energieanlagen übernimmt.

Synonyme
Betriebsführungs-Contracting, Technisches Facility-Management

Quelle: www.energiecontracting.de